Junge Alkohol-Testkäufer bleiben am Zuger Seefest auf dem Trockenen

12.7.2018 - 09:29, SDA

Am diesjährigen Zuger Seefest haben jugendliche Testkäuferinnen und Testkäufer versucht, in den Festwirtschaften an Alkohol zu gelangen: Deren Versuche blieben überall erfolglos, was ein Erfolg ist, wie die Zuger Gesundheitsdirektion am Donnerstag mitteilte.

Alle Festwirtschaften haben gemäss Mitteilung die Jugendschutzbestimmungen eingehalten. Zudem waren auch die gesetzlich vorgeschriebenen Hinweisschilder gut sichtbar aufgestellt.

Die jugendlichen Testkäufer blieben aber nicht ganz auf dem Trockenen: "Bei drei Gastrobetrieben kam es an diesem Abend zu Fehlkäufen, diese waren aber unabhängig von der Festorganisation."

Die Gesundheitsdirektion lobt das Engagement des Vereins Zug Sports, der die Organisation des Seefests übernommen hatte. Dieser habe verschiedene Massnahmen zum Jugendschutz umgesetzt. Unter anderem waren Kontrollarmbändel erhältlich, dank denen die Verkäufer an den Zapfhähnen auf einen Blick erkennen konnten, ob der potenzielle Kunde die Alterslimite für den Kauf von Bier (ab 16) oder Alcopops und Spirituosen (ab 18) erfüllt.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel