Kein Bewerber erfüllt Bedingungen für Zuger Innovationspreis

SDA/tgab

16.9.2020 - 17:16

Die Zuger Volkswirtschaftsdirektorin Silvia Thalmann-Gut konnte dieses Jahr kein genügend innovatives Projekt für eine Auszeichnung präsentieren. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/URS FLUEELER

Der Zuger Innovationspreis 2020 wird nicht vergeben. Die diesjährigen Bewerbungen erfüllten die Anforderungen nicht, wie die Zuger Regierung am Mittwoch mitteilte. Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert.

20 Bewerbungen seien eingegangen, davon kamen zwei in die engere Auswahl. Die Jury habe aber für diese keinen Antrag auf einen Preisträger stellen können. Denn bei allen Gesuchen habe es an der Originalität der Innovation gefehlt, heisst es in der Mitteilung.

Auch sei die Marktreife nicht absehbar oder nicht realistisch gewesen. Nicht ersichtlich sei weiter der Nutzen für respektive der Bezug zum Kanton Zug gewesen. Wichtig sei insbesondere die Idee und die Originalität der Innovation, der messbare Erfolg sowie das Durchsetzungsvermögen im Markt und auch die Wertschöpfung für den Zuger Wirtschaftsraum.

Der Preis soll 2021 wieder verliehen werden. Ziel sei es, dann Zuger Unternehmen anzusprechen, die mit ihrem innovativen Produkt oder ihrer Dienstleistung die Anforderungen erfüllen. Der Zuger Regierungsrat vergibt die Auszeichnung seit 1993.

Zurück zur Startseite