Leitung des Festivals Alpentöne geht nach einer Ausgabe

rl, sda

20.10.2021 - 14:30

Die Bandella Millelire 2015 in Altdorf: Das Musikfestival Alpentöne hat sich der alpinen Kultur und ihren Facetten verschrieben. (Archivaufnahme)
Keystone

Barbara Betschart und Graziella Contratto werden keine zweite Ausgabe des Festivals Alpentöne verantworten. Das künstlerische Leitungsduo habe entschieden, das Festival von 2023 nicht mehr zu gestalten, teilte die Gemeinde Altdorf UR am Mittwoch mit.

rl, sda

20.10.2021 - 14:30

Die beiden Schwyzer Musikerinnen waren 2019 engagiert worden. Alpentöne-Geschäftsführer Pius Knüsel sprach damals von einem «Glücksfall».

Nach ihrem ersten Festival, das im August 2021 stattfand, werfen Betschart und Contratto aber bereits das Handtuch, weil «die Vorstellungen zu Struktur und Organisation des Festivals auseinandergehen», wie es in der Mitteilung hiess. Knüsel sagte gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF, die beiden Frauen hätten sich eine stärkere Position der künstlerischen Leitung gewünscht.

Dieser Wunsch kollidierte offenbar mit der Tradition des 1999 gegründeten Festivals. Alpentöne lebe vom ehrenamtlichen Engagement, erklärte Knüsel. Den Menschen, die für das Festival unentgeltlich arbeiteten, müsse ein erhöhtes Mitspracherecht eingeräumt werden. Hier habe es wohl einen wichtigen Konfliktpunkt gegeben.

rl, sda