Luzerner Regierungsrat Schwerzmann tritt erneut zur Wahl an

SDA

31.8.2018 - 09:22

Der amtsälteste Luzerner Regierungsrat hat noch nicht genug: Der parteilose Finanzdirektor Marcel Schwerzmann tritt bei den Wahlen 2019 erneut an. Er wolle sich weiterhin mit voller Kraft für den Kanton engagieren.

Der Weg der gewählten Steuer- und Finanzstrategie sei nicht immer einfach gewesen, teilte Schwerzmann am Freitag mit. Doch der Kanton Luzern sei auf Kurs, jetzt heisse es: bloss nicht nachlassen. Er wolle seine zwölfjährige Erfahrung nutzen, um die Digitalisierung der Verwaltung, die Totalrevision des Schatzungsgesetzes und das Projekt Zentrale Verwaltung am Seetalplatz zum Erfolg zu bringen.

Der parteilose Vorsteher des Finanzdepartements sitzt seit 2007 in der Luzerner Kantonsregierung. Der 53-Jährige ist somit von den fünf Mitgliedern am längsten im Amt.

Die Kantonsrats- und Regierungsratswahlen finden am 31. März 2019 statt. Zur Zeit gehören dem Regierungsrat neben Schwerzmann auch Guido Graf (CVP/seit 2010), Reto Wyss (CVP/seit 2011), Robert Küng (FDP/seit 2011) und Paul Winiker (SVP/seit 2015) an.

Grüne wollen auf Bärtsch setzen

Küng tritt nicht mehr an. Seinen Sitz will die FDP mit Kantonsrat Fabian Peter verteidigen. Die SP gab bekannt, dass sie mit Kantonsrat Jörg Meyer den 2015 verlorenen linken Regierungssitz zurückholen will.

Die Grünen wollen mit einer Frau antreten. Der Vorstand und die Wahlleitung würden Korintha Bärtsch vorschlagen, teilte die Partei am Freitag mit. Der Entscheid für ein Einer-Ticket sei nicht leicht gefallen.

Neben Bärtsch hatten sich bei den Grünen auch Christina Reusser, Monique Frey und Verena Kleeb für die Kandidatur beworben. Die Nominationsversammlung ist am 18. September.

Für die Grünliberalen steigt Parteipräsident Roland Fischer ins Rennen.

Zurück zur Startseite

SDA