Luzerner Ständerat Müller steigt vom Dampfschiff aufs Pferd um

SDA

28.11.2018 - 14:46

Der Luzerner FDP-Ständerat Damian Müller gibt das Präsidium der Dampferfreunde Vierwaldstättersee ab. Er wolle sich künftig auf sein Ständeratsmandat fokussieren. Die Mandate gehen dem 33-Jährigen aber nicht aus, liess er sich doch jüngst zum Vizepräsidenten des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport (SVPS) wählen.

Vier Jahre lang war Müller Präsident der Dampferfreunde Vierwaldstättersee. In dieser Zeit sei es ihm gelungen, die Vereinsstrukturen schlanker zu machen und auch die Kosten zu reduzieren, teilte der Verein am Mittwoch mit. Für seine Nachfolge wurde eine Findungskommission einberufen.

Der Entschluss, das Präsidium weiterzugeben, ist laut Müller kein Entscheid gegen die Dampferfreunde. Vielmehr wolle er sich in Bern intensiver zugunsten des Kantons Luzern einsetzen. Sein Amt wird er noch bis zur Generalversammlung am 11. Mai 2019 ausüben.

Bereits am 6. April 2019 tritt Müller das Amt des Vizepräsidenten beim Schweizerischen Verband für Pferdesport (SVPS) an. In dieses war er an der Herbstversammlung vom 27. Oktober gewählt worden.

Zurück zur Startseite

SDA