Mathias Fürst wird neuer Chefredaktor des «Urner Wochenblatt»

kad, sda

19.11.2021 - 10:04

Mathias Fürst verantwortet ab 2022 die Ausgaben des "Urner Wochenblatt".
Keystone

Das «Urner Wochenblatt» (UW) erhält einen neuen Chefredaktor. Mathias Fürst übernimmt ab Januar 2022 die Leitung der zweimal wöchentlich erscheinenden Zeitung. Er ist seit 2013 als Redaktor für das Medium tätig. Gleichzeitig kommt es zu einer Reorganisation auf der Redaktion.

kad, sda

19.11.2021 - 10:04

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung haben den 41-Jährigen aus Altdorf zum neuen UW-Chefredaktor bestimmt, wie die Gisler 1843 AG am Freitag mitteilte. Sie ist die Herausgeberin der Zeitung. Fürst folgt auf Markus Arnold, der nach rund zehn Jahren als Chefredaktor zur Dätwyler Stiftung wechselte.

Mathias Fürst studierte Geografie, Zeitgeschichte und Politikwissenschaften und verfügt über das höhere Lehramt. Zudem schloss er die Diplomausbildung als Journalist am Medienausbildungszentrum (Maz) in Luzern ab.

Stellvertretender Chefredaktor bleibt Stefan Arnold. Das Urner Medienunternehmen nutzte den Wechsel dazu, die Redaktion neu auszurichten. So werde die Chefredaktion künftig enger mit der Geschäftsleitung zusammenarbeiten. Für die Zeitungsbeilagen zuständig wird neu Elisa Hipp. Martina Tresch-Regli, Gewinnerin des Urner Medienpreises 2021, kehrt in einem Teilzeitpensum als Blattmacherin in die Redaktion zurück.

Das «Urner Wochenblatt» hat eine Auflage von rund 9500 Exemplaren und ist laut eigenen Angaben die grösste Zeitung im Kanton Uri. Es erscheint jeweils am Mittwoch und Samstag in gedruckter Form.

kad, sda