Mehr Urner Jugendliche wechseln ans Gymnasium

rl, sda

14.5.2021 - 09:47

Das Oberstufenschulhaus in Silenen UR. (Archivaufnahme)
Keystone

Im Kanton Uri werden diesen Sommer anteilsmässig so viele Sechstklässlerinnen und Sechstklässler ans Gymnasium wechseln wie noch nie. Die Übertrittsquote ist gegenüber 2020 von 20,4 Prozent auf 22,2 Prozent gestiegen. Dies sei der höchste Wert seit 2006, teilte die Bildungsdirektion am Freitag mit.

rl, sda

14.5.2021 - 09:47

Es sind total 78 Jugendliche, die auf das Schuljahr 2021/22 den Sprung ans Gymnasium wagen. Vor einem Jahr waren es 70 gewesen. Insgesamt wechseln im Sommer 351 Primarschülerinnen und Primarschüler an die Oberstufe, vor einem Jahr waren es 343 gewesen.

Gleichzeitig wechseln im Sommer 2021 auch mehr Jugendliche in die Werkschule, nämlich 8 oder 2,3 Prozent gegenüber 1 oder 0,3 Prozent vor einem Jahr. 28,8 Prozent (2020: 27,4 Prozent) wechseln an die Oberstufe mit Grundansprüchen und 46,7 Prozent (51,9 Prozent) an die Oberstufe mit erweiterten Ansprüchen.

Der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die ans Gymnasium oder an die Oberstufe mit erweiterten Ansprüchen wechselte, ging damit von 72,3 Prozent auf 68,9 Prozent zurück, der Anteil der Übertritte an die Werkschule oder an die Oberstufe mit Grundansprüchen nahm entsprechend zu.

Im Gegensatz zu anderen Kantonen findet der Übertritt in Uri prüfungsfrei und ohne fixen Grenzwert bei den Noten statt.