Schadstoffe

Nein zum Budget verzögert Schadstoffsanierung in Krienser Schulhaus

rl, sda

5.2.2021 - 12:28

Im Stadthaus von Kriens LU wurde die Schadstoffsanierung eines Schulhauses aufs Eis gelegt - dies weil die Stadt kein gültiges Budget hat. (Archivaufnahme)
Im Stadthaus von Kriens LU wurde die Schadstoffsanierung eines Schulhauses aufs Eis gelegt - dies weil die Stadt kein gültiges Budget hat. (Archivaufnahme)
Keystone

Die Stadt Kriens LU legt die Naphtalinsanierung im Schulhaus Roggern aufs Eis. Grund dafür sei, dass die Stimmberechtigten vor zwei Wochen das Budget 2021 abgelehnt hätten, teilte die Stadt am Freitag mit. Mit der Schadstoffsanierung könne damit frühestens in einem Jahr begonnen werden.

2020 war im Roggernschulhaus eine erhöhte Belastung mit Naphtalin festgestellt worden. Zwei Schulzimmer wurden geschlossen, in anderen wird seither die Luft gereinigt und intensiver gelüftet. Im letzten Jahr wurden zwei Räume testsaniert, dies mit gutem Ergebnis, wie die Stadt mitteilte.

Die Sanierung der anderen Räume wird aber trotzdem zurückgestellt. Nach dem Nein der Stimmbevölkerung zum Voranschlag sei Kriens in einem budgetlosen Zustand, teilte die Stadt mit. Deswegen dürfe die Schulraumsanierung nicht weiter geplant werden. Auch die öffentliche Ausschreibung der Sanierungsarbeiten müsse bis mindestens im Sommer zurückgestellt werden. Mit der Sanierung könne damit frühestens in den Fasnachtsferien 2022 gestartet werden.

Naphtalin ist ein Bestandteil von teerhaltigen Produkten, die bis in die 70er-Jahren zum Bauen benutzt wurden. Im Roggernschulhaus wurde der Schadstoff im Unterlagsboden verbaut.

Zurück zur Startseite

rl, sda