Neuer Rekord: Rigi Bahnen beförderten 970'000 Personen auf den Berg

SDA

8.1.2019 - 12:18

Die Rigi Bahnen haben im vergangenen Jahr 970'000 Personen auf die "Königin der Berge" befördert. Das waren deutlich mehr als im Vorjahr - auch dank einer neuen Luftseilbahn.

60'000 Gäste transportierte alleine die neue Luftseilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg, die seit Dezember 2017 unter dem Mandat der Rigi Bahnen zwischen Goldau und der Scheidegg betrieben wird, wie das Bahnunternehmen am Dienstag mitteilte. Ohne diese zusätzlichen Besucher stieg die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent oder 60'000 Gäste.

Grund für das erneute Rekordaufkommen war das Wetter. Monat für Monat habe man Rekordfrequenzen verzeichnet. Einzig der Dezember konnte aufgrund des eher schlechten Wetters und von zu wenig Schnee nicht an die Vorjahre anknüpfen.

Zufrieden sind die Rigi Bahnen laut der Mitteilung mit der Zunahme von Einzelreisenden. Dies werde sich auch in der Bilanz des Unternehmens widerspiegeln. Das veränderte Reiseverhalten im internationalen Bereich - weg von Gruppenreisen - sei seit längerem spürbar. 2018 waren im Gruppengeschäft die Spitzenreiter nach wie vor die asiatischen Märkte, allen voran China und Korea.

Vertreter der Rigi Bahnen waren zu Marketingzwecken in den Zielmärkten China, Korea und Südostasien präsent. Ebenso seien rund 100 internationale Studien- und Medienreisen organisiert und auf der Rigi betreut worden, was dem Berg zusätzliche Medienpräsenz einbrachte.

Im Dezember hatte das Unternehmen angekündigt, die bestehende Luftseilbahn zwischen Weggis und Rigi Kaltbad durch eine Gondelbahn ersetzen zu wollen. Die Rigi Bahnen hoffen, im Herbst 2021 mit dem Bau beginnen und die neue Gondelbahn im Sommer 2022 eröffnen zu können.

Zurück zur Startseite

SDA