Städtebau

Neues Quartier zwischen Bahnhof und Viscosistadt in Emmenbrücke LU

rl, sda

11.11.2020 - 13:46

Die Überbauung in Emmenbrücke kommt auf einem schmalen Dreieck zu stehen.
sda

In Emmenbrücke LU soll ein Grundstück zwischen Bahnhof und Viscosistadt neu bebaut werden. Das Richtprojekt sieht sechs 30 Meter hohe Baukörper vor. Es sollen rund 120 Wohnungen und 3000 Quadratmeter Gewerbefläche realisiert werden, wie die Gemeinde Emmen LU am Mittwoch mitteilte.

Das Areal Emmenbaum Nord zwischen Bahnhofstrasse und Gerliswilstrasse hat die Form eines schmalen Dreiecks und gehört fünf Eigentümern. Diese würden zusammen mit der Gemeinde das Grundstück weiterentwickeln, hiess es in der Mitteilung.

Für die städtebauliche Konzeptfindung wurde ein Wettbewerb durchgeführt, aus dem die Zürcher Planergemeinschaft Mirlo Urbano/Brühlmann Lötscher und Landschaftsarchitekt Lorenz Eugster als Sieger hervorgingen. Für die weitere Planung habe die Gemeinde mit den Grundeigentümern eine Vereinbarung abgeschlossen, teilte Emmen weiter mit.

Das Richtprojekt ermögliche eigenständige Bauvorhaben, teilte Emmen mit. Diese müssten aber dennoch eine klare Verwandtschaft untereinander haben. Die Gemeinde spricht dabei von «Homogenität trotz Eigenständigkeit».

Die im Richtprojekt festgehaltenen Elemente sollen nun in einen Bebauungsplan überführt werden. Dieser wird für die fünf Grundeigentümer verbindlich sein. Dieses Verfahren werde frühestens 2022 abgeschlossen sein, teilte Emmen mit.

Das Gebiet Emmenbaum Nord liegt in der Nähe des Seetalplatzes. Rund um diesen Verkehrsknoten sind mehrere Bauprojekte hängig. Der Kanton plant ein Verwaltungsgebäude und will Baufelder für Büros und Wohnungen an Investoren abgeben. Ein Bauprojekt hat auch die Kantonalbank in Planung.

Zurück zur Startseite

rl, sda