Nidwaldner Ober- und Verwaltungsgerichtspräsident demissioniert

SDA

7.11.2018 - 07:52

Der Präsident des Nidwaldner Ober- und Verwaltungsgerichts, Albert Müller, tritt auf Mitte 2019 von seinem Amt zurück. Der 66-Jährige Jurist begründet seine Demission damit, dass er den Fokus in Zukunft vermehrt auf das Privatleben legen möchte.

Wie das Landratsbüro am Mittwoch mitteilte, war Müller im Frühling 2016 vom Parlament für vier Jahre zum Präsidenten des höchsten kantonalen Gerichts gewählt worden. Er hat nun ein Gesuch um seinen vorzeitigen Rücktritt eingereicht. Der Landrat wird im November den Rücktritt formell genehmigen müssen.

Müller hat in den vergangenen Jahrzehnten die Nidwaldner Justiz geprägt. Seine Karriere begann er 1981 als Gerichtsschreiber. 1990 wurde er Richter, 2004 Präsident des Ober- und Verwaltungsgerichts.

Zurück zur Startseite

SDA