Schnee blockiert Strassen- und Bahnverkehr in der Zentralschweiz

SDA

31.3.2018 - 14:48

Starke Schneefälle haben am Samstagmorgen nicht nur Reisende auf der Gotthardautobahn überrascht. Auch in anderen Gebieten der Zentralschweiz führte der erneute Wintereinbruch zu gesperrten Strassen und unterbrochenen Bahnstrecken.

So fallen seit kurz vor 8 Uhr die Züge der Matterhorn Gotthard Bahn zwischen Hospental UR und Oberwald VS für unbestimmte Zeit aus. Nach Angaben der Bahnverkehrsinformation ist keine Ersatzbeförderung möglich.

Wegen des starken Schneefalls war auch der Bahnhof Göschenen UR für den Bahnverkehr zwischenzeitlich nur beschränkt befahrbar. Reisende mussten Verspätungen und Zugausfälle in Kauf nehmen.

Weiter ist auch die Hauptstrasse zwischen Andermatt und Hospental in beiden Richtungen wegen Lawinengefahr gesperrt. Ebenfalls zu wegen Lawinengefahr ist die Wiesenbergstrasse in Dallenwil NW, wie die Gemeinde auf ihrer Internetseite schreibt. Die Strasse führt bis zum Ächerlipass an der Grenze zu Obwalden.

Vorübergehend überhaupt nichts ging am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn zwischen Göschenen und Amsteg in beiden Richtungen. Auch der Gotthard-Tunnel war für die Dauer des Einsatzes der Schneeräumungsfahrzeuge zu.

Schon zuvor war der Streckenabschnitt vor dem Tunnel-Nordportal für Lastwagen gesperrt worden. Grund war die schneebedeckte Fahrbahn. Ab 8 Uhr rollte der Verkehr dann wieder - wenn auch langsam. Mehrfach kurzzeitige Sperrungen sind weiterhin möglich.

Stromunterbruch im Schächental

Die Schneefälle hielten auch die Monteure der Elektrizitätswerke Altdorf (EWA) auf Trab. 15 Mitarbeiter rückten in der Nacht aus, um 14 meist kleinere Störungen zu beheben, wie die EWA am Samstag mitteilte. Die grösste Störung betraf das Schächental: Dort fiel um 1.30 Uhr die gesamte Stromversorgung aus. Kurz vor vier Uhr konnte der Schaden behoben werden.

Zurück zur Startseite

SDA