Schüpfheim LU sieht wegen Corona von Steuerfusserhöhung ab

SDA

31.10.2020 - 10:33

In Schüpfheim LU soll es keine Steuererhöhung geben. (Archivaufnahme)
Source: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Die Luzerner Gemeinde Schüpfheim rechnet auch für 2021 mit roten Zahlen. Trotzdem will der Gemeinderat von einer Steuererhöhung absehen. Er wolle während der Coronapandemie die Bürger nicht zusätzlich belasten und den Steuerfuss bei 2,2 Einheiten belassen, teilte er am Samstag mit.

Für 2020 budgetierte Schüpfheim einen Fehlbetrag von 610'000 Franken, für das nächste Jahr sieht der Gemeinderat ein Defizit von 730'000 Franken vor, dies bei einem Aufwand von 33,3 Millionen Franken. Der budgetierte Verlust soll dem Eigenkapital belastet werden, das rund 19 Millionen Franken gross ist.

Der Gemeinderat sieht für das nächste Jahr Investitionen von 1,1 Millionen Franken vor. Netto liegt die Investitionssumme knapp unter einer Million Franken. Investiert wird in die Verwaltung, in Schulbauten, in Strassen und in die Abwasserbeseitigung.

Über das Budget befinden wird die Gemeindeversammlung am 25. November befinden.

Zurück zur Startseite

SDA