Ukraine Schwyz schafft Platz für 140 Flüchtlinge in alter Landi in Seewen

kad, sda

2.6.2022 - 08:18

Im ehemaligen Landi-Gebäude in Seewen SZ entsteht Platz für 140 Flüchtlinge aus der Ukraine. (Symbolbild)
Im ehemaligen Landi-Gebäude in Seewen SZ entsteht Platz für 140 Flüchtlinge aus der Ukraine. (Symbolbild)
Keystone

Der Kanton Schwyz schafft in der ehemaligen Landi in Seewen Platz für 140 Flüchtlinge aus der Ukraine. Das Amt für Migration kann befristet für ein Jahr eine Zeltstadt in dem Gebäude errichten. Die Besitzerin stellt dieses kostenlos zur Verfügung.

2.6.2022 - 08:18

Die zusätzlichen Plätze stehen voraussichtlich Ende Juni zur Verfügung, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Damit sollen Flüchtlinge länger in den kantonalen Strukturen beherbergt und der Druck auf die Gemeinden verringert werden.

Von den 55'000 Menschen, die seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine in die Schweiz geflüchtet sind, hat der Kanton Schwyz 900 aufgenommen.

Bisher waren die Gemeinden verpflichtet, 2000 Unterkunftsplätze für Asylsuchende zur Verfügung zu stellen. Diese Kapazitäten seien weitgehend ausgeschöpft und man rechne mit weiter steigenden Asylzahlen, weshalb der Verteilschlüssel per Juli auf neu 3000 Plätze angehoben wird, heisst es in der Mitteilung.

Grössere Unterkünfte im Kanton Schwyz gibt es bereits in einem Hotel auf dem Stoos (140 Plätze) und im alten Personalhaus des Spitals Schwyz (60 Plätze). Die Ausgleichskasse Schwyz stellt ein leerstehendes Bauernhaus in Schwyz für die Unterbringung mehrere Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung.

kad, sda