Volksbegehren

Stadtluzerner Juso lanciert Initiative für eine «Reuss-Oase»

SDA

22.10.2020 - 14:18

Eine Reussbadi beim Kasernenplatz in Luzern? Die Juso lanciert die städtische Initiative «Reuss-Oase: Ein Freiraum für alle!«.
Source: KEYSTONE/SIGI TISCHLER

Die Juso der Stadt Luzern lanciert die städtische Initiative «Reuss-Oase: Ein Freiraum für alle!«. Diese fordert Massnahmen, um das Reussufer zwischen Spreuerbrücke und Nordpol attraktiver zu gestalten, den ökologischen Wert zu steigern und die Sicherheit in diesem Gebiet zu verbessern.

Denkbar wären laut den Initianten Vorschläge wie eine Reussbadi beim Kasernenplatz, ein zweiter durchgehender Rad- und Fussweg am rechten Ufer oder weitere Massnahmen zur ökologischen Aufwertung der Reuss, wie diese am Donnerstag in einer Medienmitteilung schreiben. Luzern gehöre schweizweit zu den wenigen Städten mit Fluss ohne Flussbad.

Zentral solle die Schaffung eines unkommerziellen Freiraums am Reussufer sein.

Die Juso sieht in der Reuss viel ungenutztes Potenzial, welches zwischen Autobahnen und Asphalt verborgen liege. Deswegen entschloss sie sich, die Initiative zu starten. Die Sammelfrist der 800 Unterschriften beginnt am Samstag und endet am 23. Dezember.

Zurück zur Startseite

SDA