Steinbacher Devantéry neuer Präsident der IV-Stellen-Konferenz

SDA

5.6.2019 - 11:39

Florian Steinbacher Devantéry, neuer Präsident der in Luzern ansässigen IV-Stellen-Konferenz.
Source: IVSK

Florian Steinbacher Devantéry ist der neue Präsident der IV-Stellen-Konferenz (IVSK). Die Mitgliederversammlung hat den 46-Jährigen als Nachfolger von Monika Dudle-Ammann gewählt.

Die bisherige Präsidentin und Leiterin der Ausgleichskasse/IV-Stelle Nidwalden stellte sich nach dreijähriger Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl, wie die IVSK am Mittwoch mitteilte. Sie war insgesamt über zehn Jahre im Vorstand der Konferenz.

Ihr Nachfolger, der Jurist Steinbacher Devantéry, ist seit 2003 bei der Zentralen Ausgleichskasse (ZAS) mit Sitz in Genf tätig, wo er seit 2017 die IV-Stelle für Versicherte im Ausland mit rund 150 Mitarbeitenden leitet. Innerhalb der IVSK gehört er seit 2017 dem Vorstand an und amtete seit Oktober 2018 als Vizepräsident.

Neuer Vizepräsident wird Martin Schilt, ebenfalls Mitglied des Vorstands der IVSK und Leiter der IV-Stelle Zürich.

Die IVSK ist der Dachverband der 26 IV-Stellen in den Kantonen, der IV-Stelle des Bundes für Versicherte im Ausland und der liechtensteinischen Invalidenversicherungsanstalt. Sie wurde 1995 gegründet, der Sitz der Geschäftsstelle ist in Luzern.

Zurück zur Startseite

SDA