SVP Nidwalden schickt Dreierticket in Regierungsratswahlen

jc, sda

13.11.2021 - 00:30

Sie sollen es für die SVP an den Regierungsratswahlen im Kanton Nidwalden richten: Michèle Blöchliger (bisher) Res Schmid (bisher, links) und Armin Odermatt (neu).
Keystone

Die SVP Nidwalden steigt selbstbewusst in den Regierungswahlkampf: Sie hat an ihrer Nominationsversammlung in Ennetbürgen neben den beiden Bisherigen Res Schmid und Michèle Blöchliger auch Landrat Armin Odermatt für die Gesamterneuerungswahlen vom 13. März nominiert.

jc, sda

13.11.2021 - 00:30

Der aus Oberdorf stammende Odermatt gehört seit 2010 dem Kantonsparlament an und präsidiert die Kommission für Bau, Umwelt und Landwirtschaft, wie die Kantonalpartei am Freitagabend mitteilte. Er sei in Nidwalden aufgewachsen und habe vier Kinder. Odermatt sei daher bestens im Kanton verankert.

Zudem habe die Versammlung Michèle Blöchliger als Kandidatin gewählt. Die Hergiswilerin ist gemäss Mitteilung seit 2018 Gesundheits- und Sozialdirektorin des Kantons Nidwalden. Auch Res Schmid aus Emmetten soll wiedergewählt werden. Er ist seit 2010 Bildungsdirektor.

Die Kandidatin und die Kandidaten sind gemäss Mitteilung einstimmig gewählt worden.

Rein bürgerliche Regierung

Der Nidwaldner Regierungsrat setzt sich aktuell aus drei Mitgliedern der Mitte sowie je zwei der SVP und der FDP zusammen. Auf die neue Legislatur, die Mitte 2022 beginnt, treten zwei der sieben Regierungsmitglieder zurück, nämlich Baudirektor Josef Niederberger (Mitte) und Finanzdirektor Alfred Bossard (FDP).

Neben den beiden bisherigen SVP-Regierungsmitgliedern wollen auch Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen (FDP), Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger (Mitte) sowie Justiz- und Sicherheitdirektorin Karin Kayser-Frutschi (Mitte) für eine weitere Amtszeit kandidieren.

jc, sda