Velostation am Bahnhof Luzern soll gratis benutzt werden können

15.3.2019 - 16:00, SDA

Velofahrer sollen ihre Zweiräder gratis bei der Velostation am Bahnhof Luzern abstellen können. Der Stadtrat ist bereit, die Betreiberin für die Einnahmeausfälle von 60'000 Franken zu entschädigen. Er hofft, dass das Parkangebot mehr in Anspruch genommen wird, wenn es unentgeltlich ist.

Die Idee, keine Parkgebühren von den Velofahrern zu verlangen, hatten die Parlamentsmitglieder Korintha Bärtsch (Grüne) sowie Nico van der Heiden und Mario Stübi (SP/Juso). Der Stadtrat erklärte am Freitag, er sei bereit, ihr Postulat «Velostation am Bahnhof endlich auslasten!» entgegenzunehmen.

Die Velostation am Bahnhof bietet Platz für 1100 Velos und ist durchschnittlich zu 40 Prozent ausgelastet. Eine Tageskarte kostet 1 Franken, eine Monatskarte 15 Franken und eine Jahreskarte 156 Franken. Betrieben wird die Station von der Caritas Luzern.

Die Postulaten fragen sich, wieso die Velostation so wenig benutzt werde, dies trotz knappem Parkplatzangebot rund um den Bahnhof. Als Gründe vermuten sie die Lage sowie die Veloparkplatzgebühr. «Die Aufhebung der Gebühr könnte die Hürde zur Nutzung abbauen», schreiben sie in ihrem Vorstoss. Die unentgeltliche Benutzung der Velostation sei eine kostengünstige und schnell umsetzbare Massnahme, um die Situation zu entschärfen.

Er sei bereit, die Bedingungen für eine kostenlose Benutzung zu schaffen, schreibt der Stadtrat in seiner Antwort auf das Postulat. Die Massnahme könne ab Mitte 2019 vorläufig bis Ende 2020 umgesetzt werden. Die Caritas müsse für die Einnahmeausfälle von jährlich rund 60'000 Franken entschädigt werden.

Ein Grund für die Haltung des Stadtrates ist, dass im Frühling 2019 provisorisch der ehemalige Posttunnel im Bahnhof Luzern als Velostation eröffnet wird. Diese 400 Veloabstellplätze sollen gratis angeboten werden und dürften den Druck auf die Velostation noch erhöhen.

Später soll das Veloparking im Posttunnel auf 800 Abstellplätze ausgebaut und mit einer komfortableren Zufahrt versehen werden. Zudem ist ein unterirdisches Veloparkhaus an der Bahnhofstrasse für 1100 Velos gebaut werden. Die SVP hat gegen die entsprechenden Planungskredite das Referendum ergriffen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel