Zentralschweizer Energieversorger bereinigen Besitzverhältnisse

SDA

17.11.2021 - 08:56

CKW, EWN und EWO haben beschlossen, die Eigentumsverhältnisse der Netze zu vereinfachen. (Archivbild)
Keystone

Die drei Zentralschweizer Energieversorger CKW, EWN und EWO vereinfachen ihre Eigentumsverhältnisse an der Netzinfrastruktur in den Kantonen Nid- und Obwalden. Diese war historisch gewachsenen und komplex.

SDA

17.11.2021 - 08:56

Wie die drei Firmen am Mittwoch mitteilten, verkauft die CKW per Anfang 2022 ihre Hochspannungsleitungen im Versorgungsgebiet an das Kantonale Elektrizitätswerk Nidwalden (EWN) und das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO). Dabei geht es um knapp 50 Kilometer Hochspannungsleitungen in den Kantonen Nid- und Obwalden.

Im Gegenzug werde CKW vom EWO dessen Teil des Unterwerks Giswil übernehmen. Das Unterwerk ist der einzige Anschlusspunkt an das Höchstspannungsnetz von Swissgrid in der Zentralschweiz, welcher nicht von CKW betrieben wird.

Die neuen Besitzverhältnisse würden die Zusammenarbeit und den Netzbetrieb in der Zentralschweiz erleichtern, so die Mitteilung weiter. Zudem werde so die Versorgungssicherheit gestärkt.

SDA