Coronavirus – Aargau

Aargauer Strassenverkehrsamt startet den Motor wieder

SDA

21.4.2020 - 16:24

Das Aargauer Strassenverkehrsamt fährt seinen Betrieb ab dem 27. April schrittweise hoch. An allen Standorten des Strassenverkehrsamts werden periodische Fahrzeugprüfungen abgenommen. Ebenfalls wird es wieder möglich sein, Fahrzeugeinlösungen direkt am Schalter zu tätigen.

Ein Schutzkonzept begleite die Lockerungen, teilte das kantonale Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) am Dienstag mit. So dürfe sich vorerst nur eine beschränkte Anzahl von Personen in der Schalterhalle in Schafisheim aufhalten, um grössere Personenansammlungen zu verhindern.

Weiterhin sistiert sind gemäss DVI die periodischen Kontrolluntersuchungen von Seniorinnen und Senioren. Wie lange diese Situation noch andauere, habe das Bundesamt für Strassen ASTRA noch nicht entschieden.

Keine Führerprüfungen möglich

Ebenfalls noch nicht angeboten werden praktische Führerprüfungen. Das Bundesamt für Strassen habe diese noch nicht frei gegeben, da auch Fahrschulen ihren Betrieb noch nicht aufnehmen dürften, hält das DVI fest. Der Entscheid, wann theoretische Führerprüfungen wieder durchgeführt werden dürften, sei noch ausstehend.

Um den Weg zurück in die Normalität zu unterstreichen, haben die Verantwortlichen des Strassenverkehrsamts entschieden, die Türen am Freitag nach Auffahrt zu öffnen. Grundsätzlich ist die kantonale Verwaltung an diesem Brückentag geschlossen. Mit dieser Geste wolle das Strassenverkehrsamt «ein Zeichen der Solidarität mit dem Gewerbe» setzen, heisst es in der Medienmitteilung.

Zurück zur Startseite

SDA