Aargauer Unternehmen können ihre Angestellten impfen lassen

mk, sda

10.6.2021 - 11:25

Neuer Rekord: In der vergangenen Woche wurden im Aargau fast 50'000 Impfungen gegen Covid-19 verabreicht. (Symbolbild)
Keystone

Unternehmen im Aargau können ab Ende Juni an ihren Standorten die Angestellten gegen Covid-19 impfen lassen. Mitmachen bei diesem Angebot des Kantons können Firmen, die einen eigenen Betriebsarzt haben oder für die Impfung eine Ärztin beauftragen.

mk, sda

10.6.2021 - 11:25

Damit solle der Zugang zur Impfung weiter vereinfacht werden, teilte das kantonale Departement Gesundheit und Soziales (DGS) am Donnerstag mit. Interessierte Unternehmen können sich auf der Website des Kantons anmelden. Die Impfdosen für die Mitarbeitenden werden über die 19 Stützpunktapotheken zur Verfügung gestellt. Die Impfung muss von einem Arzt beaufsichtigt werden.

Weitere niederschwellige Impfangebote wie mobile Impfstationen oder Walk-ins beziehungsweise Drive-ins seien in Prüfung, schrieb das DGS in seiner Medienmitteilung. Auch das Impfen in Schulen werde evaluiert, aber frühestens nach den Sommerferien konkretisiert. Der Kanton Solothurn hat Anfang Monat als schweizweite Premiere an drei Standorten Impf-Drive-ins gestartet. Für die Impfung muss dort das Fahrzeug nicht verlassen werden.

In der vergangenen Woche wurden laut dem DGS im Aargau fast 50'000 Impfungen verabreicht. Dies sei ein neuer Rekord. Weil mehr Impfstoff geliefert worden sei, habe das Impftempo erhöht werden können. Dadurch schrumpfe die Warteliste für eine Impfung. Derzeit würden noch rund 45'000 Personen auf ihren Impftermin warten. Das DGS rechnet damit, dass in zwei Wochen nur noch wenige hundert Personen auf der Warteliste stehen werden.