Banken

AKB verzichtet aus Sicherheitsgründen auf drei Bankomaten

ga, sda

25.4.2022 - 09:29

Spuren der Verwüstung: Unbekannte sprengten im März den freistehenden Bankomaten der Aargauischen Kantonalbank in Oberentfelden AG. Die Bank verzichtet nun darauf, diesen Bankomaten zu ersetzen. (Archivbild)
Keystone

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) will nach der Sprengung von Bankomaten die Sicherheitsmassnahmen verbessern. So werden zwei an Hausfassaden angebrachte Bankomaten in Aarau und Bremgarten abgebaut. Der gesprengte, freistehende Bankomaten in Oberentfelden wird nicht ersetzt.

ga, sda

25.4.2022 - 09:29

Die Sprengungen stellten für die in der Nähe lebende Bevölkerung eine potenzielle Gefahr dar und verursachten hohe Sachschäden, teilte die staatseigene Aargauische Kantonalbank am Montag mit.

Entfernt werden der Bankomat am Hauptsitz in Aarau, Ecke Bahnhofstrasse/Bankstrasse, und der Bankomat in der Hausfassade der AKB in Bremgarten. An beiden Standorten könnten Kundinnen und Kunden weiterhin am Bankomaten im Innern der Geschäftsstelle Bargeld beziehen oder einzahlen, heisst es in der Medienmitteilung.

Die AKB betreibt in ihrem Marktgebiet 66 Bankomaten. Seit Beginn der Corona Pandemie gingen gemäss AKB die Bargeldbezüge um mehr als 20 Prozent zurück.

ga, sda