Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit im Aargau bleibt bei 2,2 Prozent

roch, sda

7.6.2023 - 09:02

Mit 362 Tagen hatten die 50- bis 64-jährigen Arbeitslosen im Mai am längsten, bis sie wieder eine Stelle fanden. (Symbolbild)
Mit 362 Tagen hatten die 50- bis 64-jährigen Arbeitslosen im Mai am längsten, bis sie wieder eine Stelle fanden. (Symbolbild)
Keystone

Die Arbeitslosenquote ist im Aargau im Mai bei 2,2 Prozent verharrt. Damit liegt sie über der nationalen Quote von 1,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit um 0,4 Prozentpunkte gesunken.

7.6.2023 - 09:02

Per Ende Mai waren 8273 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Das sind 55 Personen weniger als im Vormonat, wie das Aargauer Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Mittwoch mitteilte.

Die Arbeitslosenquote bleibt jedoch unverändert bei 2,2 Prozent und somit über dem nationalen Durchschnitt. Schweizweit nahm die Quote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte ab und liegt nun bei 1,9 Prozent.

Mehr offene Stellen

Im Mai meldeten sich 1812 Personen auf den RAV an, 1885 Personen wurden abgemeldet. Die Zahl der Stellensuchenden nahm damit um 73 Personen ab und lag per Ende Mai bei 13'577. Ende Mai waren 4387 offene Stellen gemeldet, 110 mehr als im Vormonat.

Die Arbeitslosenquote ist im Bezirk Muri mit 1,3 Prozent am tiefsten. Am höchsten ist sie in den Bezirken Kulm mit 2,8 Prozent, Zofingen mit 2,7 und Zurzach mit 2,6 Prozent. Deutlich verbessert hat sich die Situation im Vergleich zum Vorjahr. Im Mai 2022 lag die Arbeitslosenquote im Aargau noch bei 2,6 Prozent.

Über 50-Jährige suchen am längstem

Durchschnittlich waren die im Mai abgemeldeten Stellensuchenden 267 Tage auf Stellensuche, wie das AWA informierte. Das seien neun Tage mehr als im Vormonat. Am längsten suchten die 50- bis 64-Jährigen nach einer neuen Stelle: Sie brauchten im Durchschnitt 362 Tage, bis sie wieder eine Arbeit fanden. Bei den 25- bis 49-Jährigen waren es 246 Tage, bei den 15- bis 24-Jährigen 134 Tage.

roch, sda