Grosser Rat BS Basler Regierung bei Paris-Engagement der Art Basel zuversichtlich

dosp, sda

9.2.2022 - 16:44

Die Basler Regierung glaubt an das weitere Gedeihen der Art Basel an ihrem Gründungsort.
Die Basler Regierung glaubt an das weitere Gedeihen der Art Basel an ihrem Gründungsort.
Keystone

Die Basler Regierung teilt die vielfach geäusserte Sorge eines Untergangs der Art Basel als Folge des Engagements an einer neuen Kunstmesse in Paris nur bedingt. In der Antwort auf eine LDP-Interpellation versicherte die Regierung am Mittwoch, dass sie sich für das weitere Gedeihen dieser wichtigen Messe einsetzen werde.

9.2.2022 - 16:44

Regierungsrat Kaspar Sutter (SP) erinnerte sie daran, dass die verantwortliche MCH Group nicht nach Belieben schalten und walten könne. Die öffentliche Hand verfüge über eine Sperrminorität bei den Aktien der MCH Group. Ausserdem sei der Verbleib der Muttermesse Art Basel – Stand 2020 – für 15 Jahre vertraglich abgesichert.

Der Stellenwert der Art Basel sei für den Standort Basel als Kunststadt sehr hoch. Die MCH Group und die Stadt Basel als Ganzes seien gefordert, die Messe am Leben zu erhalten.

Sutter gab jedoch zu, dass langfristig keine Messe als absolut gesichert betrachtet werden könne. Er sagte aber auch, dass es die als Konkurrenz gefürchtete neue Pariser Messe auch geben würde, wenn die MCH Group im Wettbewerb den Zuschlag nicht erhalten hätte.

Und Sutter wies schliesslich darauf hin, dass die neue Pariser Messe mit ihrem Schwerpunkt französische Kunst, Mode und Design eine andere strategische Ausrichtung haben werde als die Art Basel.

Die neue Pariser Kunstmesse unter Schweizer Führung wird ihre Premiere im Oktober im Provisorium Grand Palais Ephemère beim Eiffelturm erleben. Sie wird die Nachfolge der ausgebooteten Traditionsmesse Foire internationale d'art contemporain (Fiac) antreten.

dosp, sda