Schulen

Beide Basel sistieren Maturitätsprüfungen und Mittelschulabschlüsse

SDA

24.4.2020 - 10:40

Die Kantone Basel-Stadt und Baselland sistieren die Abschlussprüfungen an den Gymnasien und Fachmittelschulen. Als Grund geben die beiden Regierungen den ausstehenden Bundesratsbeschluss über einen Verzicht von Prüfungen an, wie das die Erziehungsdirektorenkonferenz beantragt hat.

Die Erziehungsdirektionen der beiden Kantone geben in Medienmitteilungen vom Freitag ihrem Bedauern über den ausstehenden Bundesratsbeschluss Ausdruck. Die Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren hatte am Montag beschlossen, dass die Kantone auf mündliche Abschlussprüfungen verzichten können und beim Bundesrat die Genehmigung eines möglichen Verzichts auf schriftliche Prüfungen beantragt.

Die beiden Basel geraten nun unter Zeitdruck. In Baselland hätten die Maturitäts- und Abschlussprüfungen an den Fachmittelschulen am 6. Mai beginnen sollen, in Basel-Stadt am 11. Mai. Der Bundesrat hat aber verordnet, dass die Gymnasien und Mittelschulen bis frühestens 8. Juni geschlossen bleiben. Baselland hat nun den Prüfungsstart vorläufig bis 18. Mai, Basel-Stadt bis 20. Mai sistiert.

Eigentlich haben beide Kantone beschlossen, wegen den erschwerten Umständen als Folge der Pandemie-Massnahmen in diesem Schuljahr auf die Abschlussprüfungen zu verzichten. Wegen des ausstehenden Bundesratsbeschlusses fehle nun aber die Rechts- und Planungssicherheit, heisst es in den Mitteilungen.

Die beiden Kantone haben ihre Sistierungsentscheide in gegenseitiger Absprache und nach Rücksprache mit dem Kanton Solothurn gefällt, wo die entsprechenden Abschlussprüfungen ebenfalls auf Anfang Mai angesetzt waren.

Zurück zur Startseite

SDA