Betrunkener Junglenker baut Selbstunfall und flüchtet

ga, sda

22.2.2021 - 14:37

Der betrunkene Junglenker demolierte sein Auto bei einem Selbstunfall in Küttigen AG.
Keystone

Ein 20-jähriger Autolenker hat am Sonntag in Rombach AG einen Verkehrsunfall verursacht. Er fuhr danach – ohne sich um den Schaden zu kümmern – nach Hause. Der Somalier war betrunken. Er musste seinen Führerausweis auf Probe abgeben.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 20:00 Uhr, wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilte. Eine Drittperson meldete dem Polizeinotruf, dass er eine Stossstangenverschalung und ein Kontrollschild in Rombach an der Bibersteinerstrasse aufgefunden habe.

Die ausgerückte Patrouille der Kantonspolizei stöberte den mutmasslichen Lenker an dessen Wohnort auf. Dort stiess sie auch auf das demolierte Auto. Ein Atemalkoholtest ergab beim Lenker einen Wert von rund 0,8 Promille. Der Unfalllenker wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Zurück zur Startseite

ga, sda