Gelder für Gastfamilienprojekt für Flüchtlinge in Basel bewilligt

dosp, sda

13.1.2021 - 16:20

Das Projekt Kontaktstelle zur Vermittlung von Gastfamilien für Flüchtlinge der GGG wird vom Kanton Basel-Stadt unterstützt.
Keystone

Der Basler Grosse Rat hat am Mittwoch einstimmig Gelder für ein Gastfamilienprojekt für junge Flüchtlinge bewilligt. Die Kontaktstelle für Gastfamilien war 2015 von der Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige (GGG) gegründet worden.

Konkret bewilligte der Grosse Rat auf Antrag der Regierung und seiner Gesundheits- und Sozialkommission für die Jahre 2021 bis 2024 jährliche Beiträge in der Maximalhöhe von 92’650 Franken. Sie sind als Kostendach von 85 Prozent der Gesamtkosten gedacht. Die GGG ihrerseits trägt 15 Prozent der Kosten, was einen jährlichen Beitrag von 16’350 Franken entspricht.

Regierung und Kommission hatten das Projekt als unbestrittene und erfolgreiche Massnahme bezeichnet. Die Kontaktstelle stehe den Gastfamilien unter anderem beim Abschluss einer Zusammenwohnvereinbarung oder bei der Vermittlung in Konfliktsituationen zur Seite.

Seit Projektbeginn sind 59 Gastverhältnisse vermittelt worden – zumeist mit jungen Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Gegenwärtig sind 16 Flüchtlinge bei Gastfamilien untergebracht.

Zurück zur Startseite

dosp, sda