Kanton Solothurn informiert über Anbieter von Coronatests

SDA

26.10.2020 - 10:00

«Bei Symptomen einfach zum Coronatest»: Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Kanton Solothurn die Testangebote koordiniert. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Der Kanton Solothurn hat das Konzept für Coronatests neu aufgegleist. Die Zusammenarbeit aller Akteure wird gemäss Staatskanzlei koordiniert, um die Testmöglichkeiten zu optimieren. Es geht darum, genügend Testkapazitäten anbieten zu können.

Es solle sichergestellt werden, dass die verschiedenen medizinischen Akteure wie Spitäler, Privatkliniken, Grundversorger, mobile Einsatzteams in eine koordinierte Gesamtstrategie eingebunden seien, teilte die Staatskanzlei Solothurn am Montag mit.

Die Strategie sei dezentral ausgerichtet und beziehe auch die Hausärztinnen und Hausärzte sowie die Kinderarztpraxen in der Grundversorgung mit ein. So solle sichergestellt werden, dass im Kanton nicht nur zu jeder Zeit genügend Testkapazitäten vorhanden seien, sondern auch die medizinische Versorgung durch die Wintermonate hindurch gesichert sei.

Im Kanton Solothurn gibt es folgende Testmöglichkeiten: Die kantonseigene Solothurner Spitäler AG (soH) betreibt zwei Testzentren in Olten und Solothurn. Am Standort der soH in Dornach besteht ein Angebot auf der Notfallstation.

Über Testmöglichkeiten in niedergelassenen Hausarzt- oder Kinderarztpraxen informiert der Kanton auf seiner Webiste (https://corona.so.ch/bevoelkerung/teststandorte).

Die neue Teststrategie funktioniere nur, wenn sich symptomatische Personen sofort testen liessen, hält die Staatskanzlei fest. Der Coronacheck des Bundesamts für Gesundheit (BAG) sei ein guter Anhaltspunkt dafür, wann getestet werden solle.

Um die Teststandorte einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, lanciert der Kanton Solothurn eine Social-Media-Kampagne auf Facebook und Instagram.

Zurück zur Startseite

SDA