Bildung Knapp 58 Millionen Franken mehr für Fachhochschule Nordwestschweiz

yedu, sda

14.6.2024 - 09:38

Die FHNW soll in den kommenden Jahren insgesamt 995 Millionen Franken erhalten. Auf dem Bild ist die Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel der FHNW in Münchenstein BL zu sehen. (Archivbild)
Die FHNW soll in den kommenden Jahren insgesamt 995 Millionen Franken erhalten. Auf dem Bild ist die Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel der FHNW in Münchenstein BL zu sehen. (Archivbild)
Keystone

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) soll in den kommenden vier Jahren mehr Geld erhalten. Die Regierungen der vier Trägerkantone Aargau, Baselland, Basel-Stadt und Solothurn wollen den Globalbeitrag um 57,5 Millionen auf 995 Millionen Franken aufstocken.

14.6.2024 - 09:38

Die FHNW soll mit 7,2 Millionen Franken einen Teil ihres Mehrbedarfs aus eigenen Reserven finanzieren, wie die Regierungen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn am Freitag im Rahmen der Erneuerung des Leistungsauftrags mitteilten. Diese Ausgangslage sei anspruchsvoll, da das Eigenkapital der FHNW in den letzten Jahren stark abgenommen habe.

An den Globalbeitrag von 995 Millionen Franken soll der Kanton Aargau mit rund 335,9 Millionen Franken den höchsten Beitrag bezahlen. Der Kanton Basel-Landschaft soll 298,0 Millionen Franken, der Kanton Basel-Stadt 204,7 Millionen Franken und der Kanton Solothurn 156,4 Millionen Franken übernehmen. Die Parlamente der vier Trägerkantone müssen den Leistungsauftrag 2025-2028 und die Kredite noch bewilligen.

Die FHNW zählt gemäss Mitteilung 13'600 Studierende.

yedu, sda