Künftig fünf statt sieben Aarauer Stadtratssitze bevorzugt

chhi, sda

25.10.2021 - 16:44

Fünf statt sieben Stadträte sollen künftig in Aarau regieren (Symbolbild).
Keystone

Die sieben Aarauer Stadträte wollen die Exekutive auf fünf Sitze verkleinern. Ein solches Modell arbeite effizienter, habe allerdings für die kleinen Parteien einen Nachteil, schreibt er in einem Bericht.

chhi, sda

25.10.2021 - 16:44

Geprüft hatte der siebenköpfige Stadtrat sowohl die beiden Departementsmodelle mit fünf und sieben Stadtratssitzen und bevorzugt nun ein Fünfer-Gremium, wie er am Montag mitteilte.

Im Departementsmodell würden zwar die Zahl der Stadträte verkleinert, dafür alle Sitze mit einem höheren Pensum als heute versehen. Dadurch werde die politische Führung gestärkt und die Machtverteilung zwischen den einzelnen Departementen besser ausgeglichen, argumentierte der Stadtrat

Trotzdem könne die Exekutive noch im Milizsystem bestellt werden. Allerdings hätten beim Departementsmodell mit fünf Stadtratssitzen kleinere Parteien geringere Chancen auf einen Sitz in der Exekutive, räumte der Stadtrat ein.

Der Stadtrat rechnet bei der Umstellung vom heutigen Ressort- auf das Departementsmodell mit Mehrkosten von rund 100'000 Franken.

Ein Departementsmodell mit sieben Stadträten lehnte der Stadtrat ab, weil es «massiv höhere Kosten» mit sich bräuchte und die Koordination aufwändiger machte. Das jetzige Ressort-Modell auf fünf Sitze zu verkleinern, fand der Stadtrat «nicht angemessen».

Anlass für die Vorlage, über die der Einwohnerrat abstimmen wird, sind zwei Vorstösse aus dem Gemeindeparlament, die 2018 ein Departementsmodell für die Stadt verlangten. Heute ist die Exekutive ein Ressort-Modell mit sieben Sitzen.

chhi, sda