Zwei Aargauer Seniorinnen vor Geldbezug bewahrt

12.7.2018 - 15:17, SDA

Zwei gutgläubige Aargauer Seniorinnen sind am Mittwoch beinahe einem falschen Polizisten am Telefon auf den Leim gekrochen. Die Opfer standen gemäss Polizeiangaben kurz davor, bei der Bank zehntausende von Franken abzuheben.

Die Polizei konnte die Frauen vor dem Geldbezug bewahren. Es vergehe kein Tag, an dem bei der kantonalen Notrufzentrale nicht Meldungen von Betroffenen eingingen, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mit. Knapp 20 Meldungen seien es am Mittwoch gewesen.

Wie immer gaben sich unbekannte Anrufer als Polizisten aus und sprachen Hochdeutsch. Mit dem Hinweis auf Kriminelle, die es auf das Vermögen der Betroffenen abgesehen hätten, drängten die Anrufer darauf, das Geld der vermeintlichen Polizei in sichere Verwahrung zu geben.

Während die Mehrheit der Angerufenen den dreisten Schwindel durchschaut, gibt es immer wieder Betroffene, die sämtliche Warnsignale ignorieren. Die Polizei warnt vor diesen ausländischen Betrügerbanden, die systematisch und mit grossem Aufwand danach trachten, gutgläubige Senioren auf den Leim zu führen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel