Bregenzer Festspiele: Neustart nach der Corona-Pause

ka

19.7.2021 - 15:59

Nach einem Jahr Pause wird die Oper Rigoletto von Giuseppe Verdi ab Donnerstag wieder auf der Bregenzer Seebühne aufgeführt. Geplant sind 28 Vorstellungen.
Keystone

Nach einer einjährigen Corona-Pause startet ab Mittwoch die 75. Ausgabe der Bregenzer Festspiele. Vom 21. Juli bis 22. August stehen 80 Veranstaltungen auf dem Programm, darunter 28 Aufführungen von Verdis «Rigoletto» auf der Seebühne. Über 80 Prozent der Tickets sind bereits verkauft.

ka

19.7.2021 - 15:59

Das Festival fühle sich für den «Re-Start» unter «3G-Bedingungen» bestens gerüstet, hiess es am Montag von den Verantwortlichen der Festspiele. Nach einer nasskalten Woche mit viel Niederschlag kündige sich nun «kaiserliches Sommerwetter» an. Die «Rigoletto»-Premiere am Donnerstag können deshalb knapp 7000 Besucherinnen und Besucher auf der Seebühne geniessen.

Der Mittwoch gehört als Eröffnungstag künstlerisch wie immer in einem Reprisen-Jahr der Premiere der «Hausoper» im Festspielhaus. An «Nero» hat der als Verdi-Librettist bekannte Arrigo Boito 56 Jahre lang gearbeitet. Die Oper wurde posthum 1924 in Mailand uraufgeführt und wird heute selten gespielt.

Neben den beiden Hauptproduktionen gibt es im Festspiel-Programm weitere Höhepunkte: So wird etwa die 75-jährige Zusammenarbeit mit den Wiener Symphonikern in den Orchesterkonzerten – unter anderem Wagners «Rheingold» und Haydns Oratorium «Die Schöpfung» – fortgesetzt. Beide Konzerte werden vom neuen Chefdirigenten Andres Orozco-Estrada geleitet.

ka