Bundesfeier der Stadt St. Gallen auf TVO – ohne Publikum und Apéro

SDA

29.6.2020 - 12:56

Am Säntis wird am 1. August wieder eine riesige Schweizer Fahne entrollt. Viele Ostschweizer Städte und Gemeinden sagen hingegen ihre Bundesfeiern ab (Archivbild).
Source: KEYSTONE/BENJAMIN MANSER

In den meisten Ostschweizer Städten und Gemeinden fallen die 1.-August-Feiern in diesem Jahr aus. In St. Gallen gibt es zwar eine Bundesfeier, aber ohne Publikum und ohne den traditionellen Apéro für die Bevölkerung. Der Anlass wird auf Tele Ostschweiz gezeigt.

In der Stadt St. Gallen findet die 1.-August-Feier abwechslungsweise in der Kathedrale oder der Kirche St. Laurenzen statt. In diesem Jahr ist die Kathedrale an der Reihe. Weil jeweils über 1000 Personen teilnehmen, findet der Anlass diesmal ohne Publikum und ohne Apéro für die Bevölkerung statt.

Die Feier wird am 30. Juli aufgezeichnet und am 1. August um 10.30 Uhr von Tele Ostschweiz (TVO) ausgestrahlt, wie die Stadt auf Anfrage mitteilte. Vertreter der Religionsgemeinschaften halten kurze Ansprachen. Als Gast tritt Imam Bekim Alimi auf, der Präsident des Dachverbands der Islamischen Gemeinschaften der Ostschweiz.

Ihre Feiern abgesagt haben die Städte Gossau, Wil, Rapperswil-Jona, Romanshorn, Weinfelden und Kreuzlingen. Laut den Organisatoren in Kreuzlingen wäre es «sehr schwierig – und auch nicht sehr festlich – gewesen, die Feier unter Einhaltung der Covid-19-Schutzmassnahmen zu realisieren».

Am Säntis wird wie in den vergangenen Jahren eine riesige Schweizer Fahne ausgerollt, sofern das Wetter und der Wind dies zulassen. Auf dem Gipfel des Ostschweizer Hausbergs und auf der Schwägalp sind Feiern geplant. Ebenfalls durchgeführt werden die Bauern-Zmorge in vielen Ostschweizer Dörfern.

Zurück zur Startseite