Glarus beteiligt sich an Plattform für Kulturvermittlung

SDA

7.5.2019 - 14:46

Der Kanton Glarus beteiligt sich bis 2022 an der Plattform „kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz“. Die Kantonsregierung genehmigte die entsprechende Rahmenvereinbarung, wie sie am Dienstag mitteilte.

Mit «kklick» besteht laut der Glarner Regierung eine etablierte und gut funktionierende Kulturvermittlungsplattform. Die einmaligen Aufbaukosten betragen 21’600 Franken, die jährlich wiederkehrenden Kosten 30’450 Franken.

Lanciert haben die Webplattform 2014 die Kantone Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen und Thurgau. Darauf werden Kulturvermittlungsangebote für Schulen präsentiert, und die Vernetzung zwischen den kulturellen Institutionen, Kulturschaffenden, Kulturvermittelnden sowie dem Publikum wird gefördert.

Die Eckpunkte der Zusammenarbeit und den Kostenschlüssel regelt eine Rahmenvereinbarung. Für die Jahre 2019 bis 2022 soll die Vereinbarung mit Beteiligung des Kantons Glarus erneuert werden.

Zurück zur Startseite

SDA