Graubünden: Auto und Motorrad während der Fahrt in Brand geraten

uj, sda

19.7.2021 - 12:21

Auf Bündner Strassen hat es am Sonntagnachmittag gleich zweimal gebrannt: Im Puschlav geriet ein Kleintransporter in Brand, im Prättigau stand ein Motorrad in Flammen.

uj, sda

19.7.2021 - 12:21

Der Lenker des Kleintransporters war von Poschiavo auf einer schmalen Verbindungsstrasse bergwärts in Richtung Cavaglia unterwegs, als die Motorkontrolllampe des Autos rot aufleuchtete, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Der 60-Jährige stellte das Fahrzeug auf einer Ausweichstelle ab, öffnete die Motorhaube und bekämpfte das Feuer mit einem Feuerlöscher. Dabei begann das Fahrzeug am Unterboden zu brennen.

Um eine Explosion zu verhindern, lud der Mann eine transportierte Gasflasche aus dem Fahrzeug. Dabei erlitt er Verbrennungen an den Händen. Drittpersonen fuhren ihn ins Spital nach Poschiavo. Die Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug und verhinderte eine Ausweitung der Flammen auf den Wald.

Glimpflicher ging der Brand eines Motorrades auf der Fahrt von Schiers Richtung Landquart aus. Als die Maschine nicht mehr auf den Gasgriff reagierte und Flammen vom Motor aufstiegen, stellte sie der 19-jährige Lenker an der Leitplanke ab. Dort geriet der Töff in Vollbrand. Die Feuerwehr löschte schliesslich die Flammen.

uj, sda