Heiden gründet gemeinnützigen Fonds mit Millionen-Erbschaft

13.2.2018 - 10:19, SDA

Die Einwohnergemeinde Heiden AR hat eine Erbschaft von rund einer Million Franken erhalten. Die Mittel werden nun in einen Fonds eingelegt, aus dem Institutionen unterstützt werden, die etwa die Jugend aktiv fördern oder sich zum Wohl älterer Personen einsetzen.

Die am 25. Oktober 2016 verstorbene Ida Wagner-Rüesch habe in ihrem Testament festgelegt, wie das Geld zu verwenden sei, heisst es in der Mitteilung der Gemeinde Heiden vom Dienstag.

Der Gemeinderat habe das Erbe von rund einer Million Franken angenommen und nun nach den Wünschen der Erblasserin einen Fonds gegründet. Über die Beiträge, die daraus künftig ausgeschüttet werden, entscheidet eine Kommission, deren Mitglieder noch von Ida Wagner-Rüesch bestimmt wurden.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel