Tiertransporte

Illegaler Tiertransport von 133 Schweinen in Graubünden gestoppt

uj, sda

3.3.2022 - 14:59

Der Schweinetransporter aus Spanien war zu schwer und zu hoch und der Transport grundsätzlich illegal.
Keystone

Die Bündner Polizei hat einen spanischen Sattelschlepper gestoppt, der 133 Schweine aus Frankreich nach Italien transportierte. Internationale Tiertransporte sind in der Schweiz auf der Strasse nicht erlaubt. Zudem erfüllten weder das Fahrzeug noch die beiden Chauffeure diverse Vorschriften.

uj, sda

3.3.2022 - 14:59

Ursprünglich sollte der Transport über Österreich erfolgen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Vorgeschrieben war dort eine einstündige Fahrpause für die Tiere. Aus Termindruck wurde die Route in die Schweiz verlegt.

Die Kantonspolizei entdeckte den auffälligen Tiertransporter, als er auf der Südspur der Autostrasse N13 in Richtung des San Bernardino-Passes unterwegs war. Er wurde im Schwerverkehrskontrollzentrum in Cazis einer Kontrolle unterzogen.

Zu schwer, zu hoch und zu schnell

Dabei stellte sich heraus, dass die Komposition 43 statt der erlaubten 40 Tonnen wog, baulich nicht den Vorschriften entsprach und 12 Zentimeter zu hoch war. Zudem waren die Chauffeure, ein 43-jähriger Rumäne und ein 58-jähriger Moldawier, zu schnell gefahren und hatten die Ruhezeiten nicht eingehalten.

Nach einer Beurteilung durch das Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit wurde die Weiterfahrt im Sinne des Tierwohls gestattet. Das Logistik-Unternehmen musste eine Kaution von 4600 Franken hinterlegen. Die Polizei bringt die beiden Lenker zur Anzeige.

uj, sda