Coronavirus – Schweiz

Schaffhauser Regierung sieht erste Abflachung der Corona-Zahlen

leph, sda

10.11.2020 - 17:24

Unterricht mit Schutzmasken im Berufsbildungszentrum des Kantons Schaffhausen. Der Schaffhauser Regierungsrat verzichtertet derzeit auf weitere Massnahmen gegen das Coronavirus, wie er am Dienstag mitteilte. (Symbolbild)
Unterricht mit Schutzmasken im Berufsbildungszentrum des Kantons Schaffhausen. Der Schaffhauser Regierungsrat verzichtertet derzeit auf weitere Massnahmen gegen das Coronavirus, wie er am Dienstag mitteilte. (Symbolbild)
sda

Der Schaffhauser Regierungsrat beurteilt die Corona-Lage im Kanton weiterhin als ernst, sieht aber erste Anzeichen einer Abflachung der Kurve bei den Infektionszahlen. Auf weitergehende Massnahmen wird verzichtet.

Die Neuansteckungen in der Schweiz und im Kanton Schaffhausen würden sich auf hohem Niveau stabilisieren, teilte der Schaffhauser Regierungsrat am Dienstag mit.

In der vergangenen Woche wurden im Kanton Schaffhausen erstmals seit Juli wieder Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verzeichnet. Auf der Demenzstation eines Pflegeheims in Schaffhausen starben über das Wochenende drei Personen, wie die Stadt Schaffhausen mitteilte. Die Zahl der Toten im Kanton Schaffhausen stieg damit auf insgesamt 13.

Contact Tracing funktioniert

Die Spitäler Schaffhausen hätten zur Verhinderung von Kapazitätsengpässen Massnahmen ergriffen. Das Contact Tracing im Kanton funktioniere mit der Hilfe des Zivilschutzes weiterhin ohne Einschränkungen.

Trotz vermehrter Coronafälle an Schaffhauser Schulen will der Regierungsrat am Präsenzunterricht als oberstes Ziel festhalten.

Mit einem Wert von knapp 613 Neuansteckungen pro 14 Tage (pro 100’000 Einwohner) in der vergangenen Woche gehört Schaffhausen weiterhin zu denjenigen Kantonen mit den tiefsten Fallzahlen.

Zurück zur Startseite

leph, sda