«Schlupfhuus» wird geschlossen – Kanton sucht Nachfolgelösung

SDA

3.5.2019 - 11:52

Das «Schlupfhuus», eine Notunterkunft für Kinder und Jugendliche in St. Gallen mit acht Plätzen, wird Ende März 2020 geschlossen. Die Stiftung Ostschweizer Kinderspital als Trägerin zieht sich zurück. Der Kanton sucht nach einer Nachfolgelösung.

Das rund um die Uhr betriebene Angebot bietet seit 18 Jahren Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen Schutz und Unterkunft, etwa bei Fällen von Gewalt in der Familie. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei aber immer schwieriger geworden, teilte der Kanton am Freitag mit.

Die Stiftung Ostschweizer Kinderspital als Trägerin und der Kanton seien deshalb übereingekommen, dass die Stiftung die Notunterkunft nur noch bis Ende März 2020 führe und sich danach zurückziehe. Der Kanton kümmert sich um eine Nachfolgelösung. Wenn möglich, soll mit einer bestehenden Sozialinstitution zusammengearbeitet werden.

Zurück zur Startseite

SDA