Stadt St. Gallen beteiligt sich finanziell am Innovationspark

SDA

9.7.2020 - 13:50

Der Innovationspark Ost soll in der Stadt St. Gallen in einem Gebäudekomplex an der Fürstenlandstrasse neben der Empa entstehen.
Source: Stadt St. Gallen

Die Stadt St. Gallen will sich an der geplanten Aktiengesellschaft für einen Innovationspark Ost mit 300'000 Franken beteiligen. Das Projekt ist allerdings noch nicht bewilligt.

Der Kanton St. Gallen hat sein Bewerbungsdossier für einen Ableger des Innovationsparks Schweiz bei der Stiftung «Switzerland Innovation» eingereicht. Diese gibt eine Empfehlung ab, entscheiden wird schliesslich der Bundesrat. Es ist bereits der dritte Anlauf für einen Standort in der Ostschweiz, die ersten beiden sind gescheitert.

Die Stadt St. Gallen unterstütze die Bewerbung und wolle sich mit 300'000 Franken an der geplanten Aktiengesellschaft beteiligen, teilte die Stadt St. Gallen am Donnerstag mit. Der Innovationspark soll mit einem Eigenkapital von mindestens 2,7 Millionen Franken starten. Neben der Stadt beteiligen sich die Ostschweizer Kantone, verschiedene Unternehmen oder auch die Universität St. Gallen oder die Empa.

Im Innovationspark Ost sollen sich Unternehmen mit dem Schwerpunkt in der Gesundheits- und Medizintechnik oder in der Optik und Photonik mit der Forschung vernetzen können.

Zurück zur Startseite