Coronavirus

Standeskommission setzt Kantonalen Führungsstab ein

SDA

5.3.2020 - 15:16

Die Innerrhoder Standeskommission (Regierung) hat angesichts der schweizweit fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, den Kantonalen Führungsstab einzusetzen. Mit einem Merkblatt wird über die kantonale Umsetzung des Veranstaltungsverbots des Bundesrats informiert.

Der Kantonale Führungsstab habe den Auftrag, den bereits seit einiger Zeit im Einsatz stehenden Fachstab zu unterstützen und die Vorbereitung der weiteren Planung im Zusammenhang mit dem Coronavirus anzugehen, hiess es in der Mitteilung der Innerhoder Ratskanzlei vom Donnerstag.

Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen dürfen bis am 15. März nicht durchgeführt werden. Der Bund wird zu gegebener Zeit über eine allfällige Verlängerung oder Änderung beschliessen.

Der Kanton Appenzell Inneerrhoden hat für Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen ein Merkblatt erarbeitet. Darin ist festgehalten, unter welchen Bedingungen diese durchgeführt werden dürfen.

Für Veranstaltungen mit 150 bis 1000 Personen haben die Organisatoren zusammen mit dem Gesundheitsamt eine Risikoabwägung zu machen. Veranstaltungen mit bis 150 Personen könnten selbstverantwortlich ohne eine Einwilligung des Gesundheitsamts durchgeführt werden, wobei sich die Organisatoren auch in diesen Fällen an den Empfehlungen gemäss Merkblatt orientieren, hiess es.

www.ai.ch/coronavirus-veranstaltungen

Zurück zur Startseite

SDA