Unmutsbekundung des St. Galler Staatspersonals via Postkarte

SDA

6.11.2018 - 13:41

Vor der Budgetdebatte Ende November hat das St. Galler Staatspersonal seinem Unmut Luft gemacht: Seit acht Jahren habe es keine Lohnerhöhung mehr gegeben, dabei sei die Finanzlage gut, heisst es auf Postkarten. Sie sind adressiert an die Mitglieder von Parlament und Regierung.

Die Staatsangestellten seien enttäuscht und verärgert, dass die Regierung im Budget trotz guter Finanzlage einmal mehr keine generelle Lohnerhöhung vorsehe, heisst es in einer Mitteilung der Personalverbändekonferenz des Kantons St. Gallen PVK SG vom Dienstag.

Die letzte generelle Lohnerhöhung liege inzwischen acht Jahre zurück. Seither hätten die Staatsangestellten ihren Teil zu den guten Finanzabschlüssen beigetragen und die verschiedenen Sparpakete mitgetragen.

Der Kantonsrat solle "den unverständlichen Entscheid" der Regierung korrigieren und eine generelle Lohnerhöhung beschliessen, heisst es in der Mitteilung. Das Budget wird in der kommenden Session ab dem 26. November beraten.

Zurück zur Startseite

SDA