Zwei alkoholisierte Autolenker im Thurgau verunfallt

SDA

6.7.2019 - 13:57

In Sulgen fuhr ein alkoholisierter Autolenker gegen eine Lichtsignalanlage, blieb aber unverletzt. Er musste wie drei weitere Automobilisten im Thurgau den Führerausweis abgeben.
Source: Kantonspolizei Thurgau

Gleich vier alkoholsierte Autolenker sind der Thurgauer Kantonspolizei in der Nacht auf Samstag in Netz gegangen. Zwei davon waren verunfallt.

Die Thurgauer Kantonspolizei hat in der Nacht auf Samstag in Illhart, Sulgen, Steinebrunn und Amriswil gleich vier alkoholisierte Autolenker gestoppt. Zwei davon waren verunfallt, blieben aber unverletzt. Allen vier Fahrern wurde der Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes eingezogen.

Kurz nach 19 Uhr kontrollierte eine Polizeipatrouille in Illhart einen Autolenker, der zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Weil aufgrund seines Zustandes eine Atemalkoholkontrolle nicht möglich war, wurde bei dem 72-Jährigen eine Blutprobe angeordnet, wie aus einer Mitteilung vom Samstag hervorgeht.

Gegen 22.30 Uhr kollidierte ein Autofahrer in Sulgen mit einem Lichtsignal, blieb aber unverletzt. Der Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von über einem Milligramm pro Liter, was nach alter Messart einem Blutalkoholgehalt von mehr als zwei Promille entsprochen hätte. Wegen seines aggressiven Verhaltens musste der 37-Jährige in Gewahrsam genommen werden.

Eine Stunde später kontrollierte eine Polizeipatrouille in Steinebrunn einen Autofahrer. Der 42-Jährige hatte 0,88 Milligramm Alkohol pro Liter intus.

Und gegen 05.15 Uhr verlor ein Autofahrer in Amriswil die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug rollt rückwärts eine Böschung hinunter und blieb kurz vor dem Bahngeleise stehen, wie die Polizei weiter schreibt. Die Atemalkoholprobe zeigte beim 25-Jährigen einen Wert von 0,63 Milligramm pro Liter an.

Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite

SDA