Caritas Zürich blickt auf solides Jahr zurück

16.5.2018 - 16:36, SDA

Die Caritas Zürich hat ihre finanzielle Situation deutlich verbessert: Das Hilfswerk konnte das Ergebnis im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um fast 600'000 auf rund 243'000 Franken steigern.

Während der Betriebsbeitrag um rund 200'000 auf 10,94 Millionen Franken zurückging, konnte der ausgewiesene Gesamtaufwand um über 700'000 auf rund 11 Millionen Franken reduziert werden, teilte Caritas Zürich am Mittwoch mit. Der positive Rechnungsabschluss resultierte dank punktueller Sparmassnahmen und "einem ansehnlichen Finanzertrag".

Die Caritas stützt sich auf einen breiten und soliden Finanzierungs-Mix: Rund 17 Prozent stammen von privaten Zuwendungen, über 9 Prozent sind Beiträge der öffentlichen Hand, und etwas über 27 Prozent kommen von der katholischen Kirche. Zudem stiegen die Einnahmen aus den Caritas-Märkten und der KulturLegi, diejenigen der Secondhand-Länden waren jedoch rückläufig. Insgesamt steuerten sie 44 Prozent der Gesamterträge bei.

Gerade die KulturLegi war sehr gefragt: Der Ausweis wurde 370'000 Mal eingesetzt. Dies entspreche einer Steigerung von 25 Prozent und einer Gesamtermässigung von 4,1 Millionen Franken, welche die Angebotspartner gewährten.

Insgesamt waren im vergangenen Jahr 760 Freiwillige für Caritas Zürich im Einsatz. 568 davon engagierten sich privat, 192 waren im Rahmen eines Corporate Volunteerings aktiv. Alleine in den Einsteiger-Kursen des LernLokal hätten 120 Freiwillige über 1200 Teilnehmer unterrichtet.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel