Dietikon bietet virtuellen Rundgang durch neue Asylunterkunft

falu, sda

12.1.2021 - 08:28

Philipp Müller (FDP), Sozialvorstand der Stadt Dietikon, steht vor der neuen Asylunterkunft "Luberzen" in der Video-Präsentation auf Youtube. (Bildschirmaufnahme)
Keystone

Die Stadt Dietikon will ihre neue Asylunterkunft Luberzen der Bevölkerung zeigen. Weil das aufgrund der Coronamassnahmen nicht vor Ort möglich ist, stellt sie einen virtuellen Rundgang auf ihrem Profil auf der Internet-Videoplattform Youtube zur Verfügung.

«Luberzen» steht seit Dezember 2020 und befindet sich zwischen der Autobahn und der Bernstrasse. Die neue Unterkunft bietet in sechs Wohnungen Platz für 36 Personen, wie die Stadt Dietikon am Dienstag mitteilte.

Die neue Unterkunft ersetzt die alte Asylunterkunft, die im Zuge der Umgestaltung der Schönenwerdkreuzung abgerissen worden ist.

Zurück zur Startseite

falu, sda