Mit Tempo 145 statt 80: Raser rauscht durch Rafz

13.2.2018 - 16:52, SDA

Ein Autolenker hat am Dienstag bei Rafz sowohl seinen Führerausweis als auch sein Fahrzeug auf der Stelle abgeben müssen: Statt mit erlaubtem Tempo 80 ist er mit 145 km/h an der Zürcher Kantonspolizei vorbeigerast.

Gegen den Fahrer wird die Staatsanwaltschaft nun wegen qualifizierter grober Verkehrsverletzung eine Strafuntersuchung einleiten, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Während der Geschwindigkeitskontrolle an der Schaffhauserstrasse, die von 9.30 bis 12 Uhr dauerte, stellten die Polizisten verschiedene weitere Verkehrsverletzungen fest. So passierte ein Lenker die Messstelle mit 102 km/h. Er wird sich nun vor dem Statthalteramt verantworten müssen. Diverse weitere, kleinere Geschwindigkeitsübertretungen konnten im Ordnungsbussenverfahren erledigt werden.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel