Stadt Zürich treibt Velobrücke zwischen PJZ und Letten voran

fn, sda

10.2.2021 - 12:33

Die Stadt Zürich will eine Velo- und Fussgängerbrücke über die Gleise beim Polizei- und Justizzentrum PJZ bauen. Die Bohrpfähle dafür wurden bereits beim Bau des PJZ verankert. Im Bild eine Drohnenaufnahme vom November 2020.
Keystone

Das nächste Brückenprojekt steht an: Die Stadt Zürich will vom kantonalen Polizei- und Justizzentrum (PJZ) über die SBB-Gleise eine Velo- und Fussgängerbrücke bauen. Nun muss der Gemeinderat entscheiden, ob er Vorarbeiten in der Höhe von 6,4 Millionen Franken bewilligt.

Die neue Verbindung soll die Kreise 4 und 5 zusammenbringen und vom PJZ über die SBB-Gleise führen und schliesslich im Kreis 5 via Wipkingerviadukt beim Lettenviadukt enden.

Wichtige Vorarbeiten dafür wurden bereits beim Bau des PJZ erledigt: Im Untergrund wurden Bohrpfähle versenkt, auf denen die Pfeiler der künftigen Brücke gebaut werden sollen.

Nun beantragt der Stadtrat, insgesamt 6,4 Millionen für weitere Vorarbeiten auszugeben, wie er am Mittwoch mitteilte. Konkret soll damit ein Studienauftrag ausgeschrieben werden, der Ende 2021 abgeschlossen sein soll. Anhand dieser Studie soll dann das eigentliche Projekt ausgearbeitet werden.

Der Gemeinderat wird nun in einer der kommenden Sitzungen entscheiden, ob er das Geld bewilligt.

Zurück zur Startseite

fn, sda