Winterthur will Treffpunkt Vogelsang wieder unterstützen

SDA

1.11.2018 - 08:41

Der Winterthurer Stadtrat will den Treffpunkt Vogelsang in den kommenden zwei Jahren weiter mit jährlich 40'000 Franken unterstützen. Er hat dem Grossen Gemeinderat eine entsprechende Weisung vorgelegt.

Der von einem privaten Verein geführte Treffpunkt Vogelsang bietet armutsbetroffenen Menschen einen niederschwellig zugänglichen Ort ohne Konsumationszwang. Sie können dort Computer, Internet und einen Schreibdienst von Freiwilligen nutzen. Der Treffpunkt zählt zwischen etwa 250 und knapp 600 Besucher pro Monat.

Der Unterstützungsverein erhielt zwischen 2014 und 2017 einen jährlichen Beitrag von 40'000 Franken. Dank Reserven konnte der Verein auf einen städtischen Beitrag verzichten. Nun will der Stadtrat den Treffpunkt für die Jahre 2019 und 2020 wieder unterstützen, wie er am Donnerstag mitteilte.

Die 2018 durchgeführte Standortbestimmung habe ergeben, dass sich der Treffpunkt wesentlich von anderen Angeboten unterscheide, einem Bedarf entspreche und gut genutzt werde.

Allerdings werden die Organisation und Strukturen überprüft, bevor Betriebsbeiträge für die Folgejahre ab 2021 beantragt werden. So wird unter anderem untersucht, ob der Verein Strassensozialarbeit Winterthur (VSSW) ab 2021 auch die Trägerschaft für den Treffpunkt Vogelsang übernehmen könnte. Damit wäre der VSSW für die vier Angebote Jugendinfo, Mojawi, Subita und Treffpunkt Vogelsang zuständig.

Zurück zur Startseite

SDA