Winterthurer Polizeihündin Kuma spürt Verdächtigen im Wald auf

fn, sda

3.5.2021 - 16:20

Gutes Näschen für Einbrecher: Die Winterthurer Polizeihündin Kuma erschnüffelte einen Einbrecher, der sich im Wald versteckt hatte.
Keystone

Die Winterthurer Spürhündin Kuma hat am Sonntag ein gutes Näschen bewiesen: Sie spürte im Wald einen Mann auf, der in ein ausgedientes Wasserreservoir einbrechen wollte.

fn, sda

3.5.2021 - 16:20

Kurz vor 16 Uhr meldete ein Spaziergänger, dass er soeben einen Mann beim Versuch beobachtet habe, an einem Reservoir das Schloss aufzubrechen. Als er den Mann zusammen mit einem Jogger habe stellen wollen, habe der verhinderte Einbrecher die Flucht ergriffen.

Die Stadtpolizei Winterthur schickte Hündin Kuma auf die Fährte und konnte kurz darauf einen 20-jährigen Schweizer im Wald aufspüren. Der Mann habe Einbruchswerkzeug bei sich gehabt, teilte die Polizei am Montag mit. Er wurde verhaftet.

Weshalb er in das ausgediente Wasserreservoir einbrechen wollte, ist noch unklar, wie es bei der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess. Das Motiv sei nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen.