Hochschulen

ZHAW erfüllt neue Vorgaben des Bundes

uj, sda

5.1.2021 - 12:19

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) erfüllt jetzt auch offiziell die Vorgaben des neuen eidgenössischen Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetzes. (Archivbild)
Keystone

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW hat die institutionelle Akkreditierung als Fachhochschule erhalten. Sie darf sich somit weiterhin als Fachhochschule bezeichnen und erhält Zugang zu Bundesgeldern.

Mit der erfolgreichen Akkreditierung erfüllt die ZHAW die Vorgaben des seit 2015 geltenden eidgenössischen Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetzes, wie die Fachhochschule am Dienstag mitteilte. Hochschulen müssen sich demnach bis Ende 2022 institutionell akkreditieren, um ihren Status zu behalten und beitragsberechtigt im Sinne des Gesetzes zu werden.

Die institutionelle Anerkennung erfolgte durch den Schweizerischen Akkreditierungsrat. Der positive Entscheid bilde den erfolgreichen Abschluss eines über zwei Jahre dauernden Prozesses, heisst es in der Mitteilung. Er bestätige die starke Position der ZHAW in der schweizerischen Hochschullandschaft auch formell.

Das Akkreditierungsverfahren der ZHAW wurde ab 2018 von der Schweizerischen Agentur für Akkreditierung und Qualitätssicherung AAQ durchgeführt. Unter anderem befragte eine externe Gutachtergruppe über 100 Mitarbeitende und Studierende zu verschiedenen Aspekten des Hochschulbetriebes.

Die Gutachtergruppe habe dem Qualitätssicherungssystem der ZHAW «ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt», schrieb die Fachhochschule. In ihrem Bericht hielten die Gutachter fest, dass die «ZHAW eine moderne forschungsstarke Hochschule mit einem elaborierten Qualitätssystem» sei.

Zurück zur Startseite

uj, sda